Die eigene Bar / Restaurant zum Erfolg führen (Teil 1)

Mehrwerte generieren, interaktive Kommunikation, aus der Masse herausstechen… das wird einem Überall erzählt. Doch wie erreicht man seine Gäste wirklich? Wie generiert man einen Mehrwert für seine Follower und wie kriegt man Sie dazu mit den Beiträgen zu interagieren? Alle diese Fragen stellen Sie sich sicher wenn Sie an Marketing in sozialen Netzwerken ala Facebook und Co. denken.

Um erfolgreich in sozialen Netzwerken Marketing zu betreiben ist es erstmal wichtig die eigene Zielgruppe zu kennen, denn für diese erstellen wir schließlich unsere Beiträge. Oft stoße ich bereits hier auf unüberlegte Stimmen die sagen meine Zielgruppe ist bunt gemischt im Alter von 16-65 Jahren. Natürlich haben Sie Gäste in diesem Altersbereich, jedoch kann man dies kaum als Zielgruppe definieren. Unser Ziel ist es unsere Beiträge für unseren Zielgruppenkreis attraktiv zu machen. Beiträge die für alle ansprechend sein sollen ist einfach nur Einheitsbrei und keineswegs Zielführend. Ich möchte das weitere Vorgehen anhand eines Beispiels erläutern.

Wir besitzen eine Bar im Herzen Potsdam, das Interieur lässt schon erahnen das es hier keine Cocktails für 5,- € gibt und man hier auch nicht mit zerrissener Jeans sein Feierabend-Bier trinkt. Unsere Zielgruppe sind junge Frauen und Männer im Alter zwischen 2230 Jahren.

Im ersten Schritt überlegen wir, was macht unsere Bar eigentlich aus? Haben wir eine besonders große / schöne Terrasse? Sind wir bekannt für unsere guten Cocktails? Haben wir am Wochenende eine überdurchschnittlich gute Frauenquote? Sport live Übertragungen? Viele Prominente Besucher?

In meinem Beispiel haben wir besonders gute Cocktails und eine außergewöhnlich schöne Terrasse im Herzen der Altstadt identifiziert.

Mehrwerte generieren

Unsere Zielgruppe sind Männer und Frauen im Alter von 22 – 30 Jahren. Diese Zielgruppe ist besonders aktiv in sozialen Netzwerken, wenn die Qualität der Beiträge stimmt. Natürlich erwartet dieses doch sehr junge Publikum Unterhaltung. Mit einfachen Bildern von Cocktails und der Terrasse werden wir jedenfalls keine Mehrwerte, geschweige denn Erfolge erzielen. Nun ist Kreativität verlangt.

Möglichkeit 1: Gewinnspiele

Mit kleinem Wareneinsatz lassen sich oft große Erfolge erzielen. Wir erstellen ein Gewinnspiel, dessen Gewinner darf zusammen mit zwei Freunden zwei Stunden lang Cocktails 4 Free genießen. Die Teilnehmer müssen dazu unter dem Beitrag zwei Freunde markieren und der Kommentar der nach 14 Tagen die meisten Likes hat, gewinnt. Hier ist ein Mehrwert für die Follower klar erkennbar, Sie können zusammen mit zwei Freunden kostenlos für zwei Stunden Cocktails genießen. Der Wareneinsatz für uns wird sich auf etwa 20–30 € belaufen. Die Teilnahme und damit die Werbung für uns wird sehr hoch ausfallen da die Teilnehmer nicht nur einfach Ihre Freunde markieren, sondern auch Ihre Freunde gezielt anschreiben mit der bitte Ihren Kommentar mit gefällt mir zu markieren. Das steigert schließlich Ihre Gewinnchancen. So wird sich nicht nur eine vielzahl von Kommentaren unter unserem Beitrag sammeln, sondern das ganze auch Aktiv geliked und was noch wichtiger ist für uns: geteilt! Wir haben somit eine Vielzahl von natürlichen Multiplikatoren.

Ein kleines Rechnungsbeispiel dazu:

Wir haben 15 Teilnehmer aus unserem Followerkreis die unseren Beitrag kommentieren, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Jeder Teilnehmer markiert zudem 2 seiner Freunde. Das bedeutet es sehen bereits 45 Personen diesen Beitrag.

Jeder Nutzer auf Facebook hat durchschnittlich 300 Freunde. In der Theorie könnten wir somit 13.500 Personen (45 Gewinnspielteilnehmer * 300 Freunde) erreichen, aufgrund der Tatsache das sich darunter auch inaktive Personen befinden oder auch viele die gleichen Freunde haben, muss diese Zahl natürlich zwangsläufig nach unten korrigiert werden. Gehen wir mal davon aus das rund 30 % der 13.500 Personen den Beitrag sehen, dann haben wir noch gut 4000 erreichte Personen. Das Potenzial von diesen 4000 erreichten Personen wiederum selbst am Gewinnspiel teilzunehmen ist relativ hoch. Hinzu kommt natürlich, dass die Gewinnspiel-Teilnehmer Ihre Freunde gezielt anschreiben um für Sie Ihren Kommentar mit Gefällt mir zu markieren. Nur so können Sie das Gewinnspiel für sich entscheiden. Sie müssen aktiv werden.

Wenn es gut läuft, können wir mit diesem einen Beitrag bereits über 10.000 Nutzer aus der Region erreichen und das mit einem Wareneinsatz von ca. 30,-€. Ich möchte an dieser Stelle nicht darauf eingehen, wie viel eine Werbeanzeige in der regionalen Zeitung kostet, Sie wissen das wahrscheinlich besser als Ich.

Möglichkeit 2: Nutzung von Events

Was bringen mir Events? Nun Sie bleiben im Gespräch und verbessern Ihr Image. Wir betrachten nun einmal den Klassiker schlechthin: Ladys Night.

Ziel dieses Events ist es nicht Asti und Weinschorlen in großen Mengen zu verkaufen, sondern schlichtweg möglichst viele Frauen an einem Abend in unserer Bar zu bewirten. Wir bedienen uns alt bewährten Mitteln und reduzieren an diesem Tag den Preis beispielsweise für Asti, Wein und ausgewählte Cocktails. Sie sollten mit der Wahl des Tages etwas herum experimentieren, wann sich dieser Abend in Ihrer Region am besten rentiert. Wenn sich die Ladys Night etabliert hat, werden Sie immer öfter kleine Gruppen von Frauen als Gäste begrüßen dürfen. Dies nutzen wir, um unsere Bar in den sozialen Netzwerken auch für Männer besonders attraktiv wirken zu lassen. Ein hoher Frauenanteil wirkt sich immer gut aus.

Wichtig hierbei ist natürlich ein sensibles vorgehen. Sie können sich nicht einfach Ihre Kamera / Smartphone schnappen und wild mit dem Fotografieren loslegen. Fragen Sie erst um Erlaubnis und lassen Sie sich die Nutzung / Veröffentlichung der entstanden Fotos am besten schriftlich bestätigen (DSGVODatenschutz Grundverordnung, beachten). Tun Sie mir und sich selbst einen gefallen und schreiben Sie bloß nicht dinge wie Unsere Prachtstücke als Beitragstext. Ein respektvoller Ton ist Pflicht und kann bei Nichtbeachtung zu einem sehr negativen Image führen! Es sind Ihre Gäste, die sich sogar bereit erklärt haben, als Werbefigur auf Ihrem Kanal zu fungieren, drücken Sie Ihre Wertschätzung dafür aus. Ein kurzes persönliches Gespräch kann Ihnen dabei helfen einen geeigneten Beitragstext zu verfassen. Sollte sich beispielsweise herausstellen das Sie heute hier sind, um auf den neuen Job anzustoßen könnte Ihr Beitragstext wie folgt lauten: Wir haben uns gefreut Marie, Josi und Sophia heute bei uns begrüßen zu dürfen und gratulieren zum neuen Job! Clevere Gastronomen stellen an dieser Stelle noch eine Flasche Asti mit ins Bild. Natürlich gilt es auch hier, wieder das nötige Feingefühl zu besitzen und den Beitragstext mit den betroffenen Personen abzustimmen.

Zusammenfassung:

Unsere erstellten Beiträge sind Zielgruppengerichtet und fördern die Interaktion unserer Follower. Aktivität wird stets belohnt. Wir wissen Marketing in sozialen Netzwerken ist nicht kostenlos, allerdings lässt sich durch einen geringen Wareneinsatz eine sehr hohe Reichweite generieren. Beim Umgang mit unseren Gästen legen wir stets auf einen sehr respektvollen Umgangston Wert. Die Persönlichkeitsrechte müssen respektiert und gewahrt werden. Kommunikation mit den betreffenden Personen ist das A und O.

 

 

Pattrick Bluhm
Pattrick Bluhm

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.