Livestreaming auf der eigenen Webseite

In diesem Artikel erklären wir Ihnen wie man einen Livestream auf seiner eigenen Webseite einbindet.

Einen Livestream auf die eigene Webseite zu kriegen ist heutzutage keine Herausforderung mehr. Schwieriger ist es, den dabei anfallenden Traffic zu bewältigen. Da Ihr Video natürlich flüssig und in einer guten Qualität abgespielt werden soll, kommt da schon bei 10 Zuschauern eine ordentliche Datenmenge zusammen. Hochwertige Rechenzentren verfügen über eine sehr gute Anbindung und haben daher die Kapazitäten die vielen Daten an die Nutzer zu verteilen.

Der Streaming Server

Einen kostengünstigen Streaming Server können Sie einfach selbst aufsetzen. Um nur einige Namen zu nennen, bieten sich Lösungen wie red5 oder nginx mit rtmp Modul an. Es gibt massenhaft Tutorials, wie man diese installiert deswegen möchte Ich an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehen. Persönlich finde ich nginx mit rtmp modul empfehlenswert da es sehr Ressourcenschonend arbeitet und bereits mit einer kleinen VM betrieben werden kann. Auch HTTP-Streaming ist mit nginx problemlos möglich.

Streaming – das „richtige“ Format

Damit Ihr Livestream vermutlich auf allen Endgeräten abgespielt werden soll, rate ich dringend vom rtmp Protokoll ab. Dieses kann auf MacOS Geräten nicht wiedergegeben werden. Eine gute alternative ist HLS (HTTP Streaming) da es von allen gängigen Browsern und Playern unterstützt wird. Es bietet sich zudem an Ihren Livestream in unterschiedlichen Größen anzubieten. Für die meisten Smartphones ist ein Full-HD Stream einfach überdimensioniert und verbraucht nicht nur unnötig Datenvolumen, sondern belastet auch Ihren Server.

Sicherheit

Sie sollten unbedingt darauf achten Ihren Streaming Server ausreichend gegen unbefugte Fremdnutzung abzusichern. Es wäre fatal wenn irgendjemand einfach so auf Ihrer Firmenwebseite streamt.

In der Standardkonfiguration lässt sich in der Regel durch jedermann ein Stream starten. Sie sollten den Server daher zumindest so konfigurieren, dass er nur Streams von einer Ihnen zugeordneten IP zulässt.

Unsere Streaming Server verfügen über ein Passwort geschütztes Webinterface über das man seine aktuelle IP vor dem Streamen eingibt. Wenn jemand versucht von einer anderen IP zu streamen wird seine Anfrage vom Server automatisch blockiert.

Der richtige Livestreaming Player

Ihr Livestream sollte auch auf dem Smartphone abrufbar sein

Wir haben nun unseren Livestreaming Server konfiguriert und können über die Software OBS (Open Broadcaster Software) einen Stream starten. Nun gilt es diesen Stream auf der eigene Webseite wiederzugeben. Je nachdem ob Sie sich für RTMP oder HLS entschieden haben wählen Sie nun einen geeigneten Player aus. Wir haben gute Erfahrungen mit video.js gemacht. Für Content Management Systeme wie Wordpress oder Joomla gibt es eine Vielzahl von Plug-ins wie den Spider Web Player oder Flowplayer. Sie sollten Ihren Player auf jeden Fall ausgiebig testen ob das von Ihnen gewählte Format auch wiedergegeben werden kann.

Wenn Sie sich für video.js entschieden haben müssen Sie einfach nur die dateien per FTP auf Ihren Webserver hochladen und den Pfad zur .m3u8 Datei auf Ihrem Streaming Server angeben.

Das streamen auf der eigenen Webseite hat viele Vorteile, doch wäre es nicht schön, wenn Sie Ihre Inhalte auch gleichzeitig der breiten Masse zur Verfügung stellen? In der Konfiguration Ihres Servers haben Sie die Möglichkeit weitere rtmp server zu hinterlegen. Wenn Sie nun zusätzlich den YouTube Server hinzufügen pushen Sie Ihren Livestream gleichzeitig auf Ihre Webseite und YouTube.

Weitere Denkansätze

Wenn Sie nun schon über einen Livestream auf Ihrer Webseite verfügen sollten Sie darüber nachdenken ob Sie nicht einen Chat ebenfalls implementieren. So könnten Sie mit Ihren Zuschauern kommunizieren und aktiv mit einbinden.

 

Sollten Sie Fragen haben oder Unterstützung benötigen können Sie uns gerne kontaktieren.

Pattrick Bluhm
Pattrick Bluhm

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.