Fit für Suchmaschinen

SEO ist (k)eine Raketenwissenschaft!

In diesem Artikel widmen wir uns der Google Suche, wie potenzielle Kunden Ihre Webseite besser finden und wie Sie Ihr Ranking in den Suchergebnissen verbessern können. Grundsätzlich sei gesagt, man kann wirklich sehr viel Zeit in die Suchmaschinenoptimierung stecken. Diese Zeit hat verständlicherweise nicht jeder. Deshalb konzentrieren wir uns auf die 6 wichtigsten Faktoren.

Ihre Inhalte

Die Inhalte Ihrer Seiten sind das wichtigste Kriterium überhaupt. Einzigartige, wertvolle Inhalte die Sie sonst nirgendwo im Netz finden, das sollte das Ziel sein. Deshalb sparen Sie sich leere Worthülsen und allgemeine Aussagen. Diese werden bei einer Suchanfrage wohl kaum in den Ergebnissen als brauchbar bewertet werden. Google möchte seinen Nutzern gute Ergebnisse liefern, also müssen Ihre Texte auch so gestaltet sein das Sie Antworten liefern können. Stellen Sie sich einfach mal bei jeder Ihrer Seiten die Frage: „Wonach könnte jemand „Googlen“ um auf dieser Seite zu landen“. Wenn Sie sich die Frage beantwortet haben, prüfen Sie Ihren Seiteninhalt doch einfach mal, ob er die entscheidenden Keywords der Suchanfrage beinhaltet.

Klingt vielleicht im ersten Moment etwas kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach. Sehen wir uns den ersten Absatz dieses Artikels noch einmal an. Meine Überlegung war, dass Personen nach „wie verbessere ich mein Ranking in der Google Suche?“, „meine Webseite besser bei Google finden“ oder „wie kann ich mein Google Ranking verbessern“ suchen.

Zitat:

In diesem Artikel widmen wir uns der Google Suche, wie potenzielle Kunden Ihre Webseite besser finden und wie Sie Ihr Ranking in den Suchergebnissen verbessern können.

Ich habe die ausschlaggebenden Wörter meiner Überlegungen direkt in den ersten Satz des Artikels sinnvoll untergebracht. Aller anfang ist schwer aber mit der Zeit wird es Ihnen immer leichter fallen entsprechende Formulierungen zu finden.

Strukturierte Seiten

Häufig begangene Fehler sind eine mangelhafte Strukturierung und der allgemeine Seitenaufbau. Es ist unbedingt notwendig Seiten mit einer Überschrift (<h1>) und Teil-Überschriften im Text zu versehen (<h2> – <h6>). Der <h1> Tag sollte auf jeder Seite einmalig sein, um den Nutzer aufzuklären worum es auf dieser Seite eigentlich geht. Die Tags <h2> bis <h6> sollten dann verwendet werden um Inhalte weiter zu Strukturieren.

Neben der Strukturierung sollten Sie auch Ihre Navigations Menüs im Blick haben. Diese sollten weder in der Desktop Ansicht, noch auf dem Smartphone unübersichtlich gestaltet sein oder Inhalte gänzlich verdecken.

Was ich immer wieder sehe, sind überladene Menüs, in denen sich niemand zurecht findet und verzweifelt die Seiten auf der Suche nach den richtigen Informationen durchkämmt. Denken Sie auch daran Ihre Sätze nicht unnötig zu Strecken. Grundsätzlich sollten Sätze mit über 20 Wörtern vermieden werden. Ihre Texte sollen schließlich verständlich und gerne gelesen werden.

Beispiel für eine Textstrukturierung

[code]<html>
<head></head>
<body>
<h1>Weiterbildung: Seminare zur Führungskräfteentwicklung</h1>
Unsere Weiterbildungen schulen Ihre Führungskräfte in den Bereichen Personal-, Qualitäts- und Konfliktmanagement.
<pre>
<h2>Informationen&lt
<h2>
<ul>
<li>Beginn des Seminars: 01.09.2020</li>
<li>Schulungsunterlagen im Preis inbegriffen</li>
<li>…</li>
</ul>
<h2> Zulassungsvorraussetzung</h2>
<ul>
<li>Gute Kenntnisse in MS-Office</li>
</ul>
<h2>Termine 2020</h2>

– Vom 07.03.2020 bis 12.03.2020
</body>
</html>[/code]

Mobile First

Das Smartphone hat dem PC schon lange den Rang abgelaufen. Mobile First bedeutet nichts anderes als das Ihre Webseite auch für die Darstellung auf mobilen Endgeräten (Smartphones / Tablets) optimiert ist. Sollte dies nicht der Fall sein ist Ihnen ein Platz auf den hinteren Rängen fast schon sicher. Die Möglichkeit, Inhalte auch von mobilen Endgeräten abzurufen ist eines der entscheidendsten Kriterien für die Suchmaschinenoptimierung. Die meisten CMS haben diesen Sachverhalt früh erkannt und verfügen daher über eine Desktop und Mobile Version Ihrer Webseite. Wenn Sie noch im Besitz einer Webseite ohne responsive Design sind, können Sie diese oftmals über CSS für mobile Endgeräte anpassen.

Sie können über die Google Search Console direkt testen ob es Probleme mit der mobilen Version Ihrer Webseite gibt. Sollten dies der Fall sein, handeln Sie umgehend.

Die „Google Search Console“ zeigt Ihnen ob Konflikte bestehen

Meta-Tags sind noch wichtig (SERP-Snippet)

Die wohl einfachste aber auch sehr effektive Suchmaschinenoptimierung ist das anpassen der Meta-Tags Titel und Beschreibung. Schließlich sind Sie maßgeblich dafür verantwortlich wie Ihre Seite in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Ein einfaches Tool um die Darstellung zu testen ist der SERP-Simulator. Vergessen Sie nicht Ihre Keywords sinnvoll in den Titel und die Beschreibung einzubinden.

Seiten Ladezeiten

Eine schnelle Ladezeiten ist für Ihre Besucher und die Suchmaschinenoptimierung unerlässlich. Google bewertet sein neuestem auch die Ladezeit Ihrer mobilen Version, mobile first. Sie sollten Ihre Seiten auf jedenfall cachen und Ihre Javascripte und CSS Dateien weitestgehend zusammenfassen. Selbstverständlich müssen auch alle Bilder in der richtigen Auflösung vorliegen. Wenn Sie beispielsweise ein Bild in Ihre Webseite einbinden mit einer Auflösung von 500×500 px, es aber in 300×300 px angezeigt wird, müssen Sie es entsprechen mit einem Bildbearbeitungsprogramm auf 300x300px reduzieren. Dadurch beschleunigt sich der Seitenaufbau in den meisten Fällen immens.

Es gibt viele Tools um den Lade-Geschwindigkeit zu testen. Ich nutze Pingdom da es ausführliche Verbesserungsvorschläge liefert.

1. Bilder anpassen und Seite cachen

2. CSS und Javascripte zusammenfassen

3. Parallele Downloads auf Subdomains verteilen

Falls Sie mit dem Begriff „Parallelize downloads across hostnames“ nichts anfangen können: Dies sind die gleichzeitigen Anfragen an Ihren Server. Es besteht die Möglichkeit diese Anfragen auf verschiedene Subdomains zu verteilen. So können die Grafiken schneller bezogen werden da Sie nicht auf einen Pool begrenzt sind. Dies kann die Ladezeit der Grafiken deutlich beschleunigen. Bedenken Sie bitte das Sie jedoch auch für diese Subdomains jeweils ein SSL-Zertifikat benötigen. Dies verursacht in der Regel zusätzliche Kosten solange Sie nicht im Besitz eines Wildcard Zertifikats sind.

Backlinks

Backlinks sind Links von anderen auf Ihre Webseite. Im Optimalfall passt der Artikel, in dem sich Ihr Link befindet zum Thema Ihrer Webseite denn Google bewertet die Relevanz jedes Backlinks. Es bringt Ihnen also wenig wenn ein Restaurant Ihre Baufirma in seiner Online-Speisekarte verlinkt. Gute Backlinks passen zum Inhalt Ihrer Seite. Besonders wertvoll sind Gastbeiträge auf Blogs oder Webseiten die sich ohnehin mit dem Thema Ihrer Seite beschäftigen. Mögliche alternativen sind Diskussionsforen, soziale Netzwerke u.ä. Bitte begehen Sie nicht den Fehler und kaufen Backlinks. Google geht hart dagegen vor und es kann  zum Ausschluss führen.

Fazit

Fassen wir das ganze noch einmal zusammen. Im Mittelpunkt unserer Suchmaschinenoptimierung stehen unsere Inhalte die in Ihrer Form einzigartig und gut strukturiert sind. Diese sind auch auf dem Smartphone in einer geeigneten Ansicht abrufbar.  Die Ladezeiten bewegen sich in einem Bereich von 1 bis 3 Sekunden. Des weiteren konnten wir Backlinks auf relevanten Seiten und sozialen Netzwerken unterbringen. Ich möchte an dieser Stelle betonen das Sie nicht innerhalb von wenigen Tagen die Spitze der Suchergebnisse erklimmen. Es kann Wochen dauern bis erste Ergebnisse eintreten. Bleiben Sie Geduldig.

Mit Engagement, den richtigen Tools und einzigartigen Inhalten können Sie sehr gute Ergebnisse bei der Suchmaschinenoptimierung erzielen. Sie ist und bleibt jedoch ein konstanter Prozess, der ständig fortgeführt werden muss.

Sollten Sie noch Fragen haben oder Unterstützung benötigen können Sie uns gerne kontaktieren.

 

Pattrick Bluhm
Pattrick Bluhm

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.